Navigation

Aktuelles

Unternehmerfamilie sichert Kita-Zukunft

Religiöser Raum

Bauliche Erweiterung und Umbenennung der Kita. St Georg

Die Remagener Unternehmerfamilie Möhren hat sich dazu entschieden, die Zukunft des St. Georg Kindergartens der Bürgerstiftung Rheinviertel in der Kreisauerstraße sicherzustellen.

Ab diesem Kindergartenjahr finanziert sie den Trägeranteil von bis zu 50.000 Euro, den die Stiftung jährlich für die Einrichtung aufbringen muss. „Mit diesem großzügigen Engagement ermöglicht die Familie Möhren den nachhaltigen Betrieb des dreigruppigen Kindergartens. Auch fördert sie damit unser umfangreiches Bemühen um eine qualitativ hochwertige pädagogische Begleitung unserer Kleinen und eine Unterstützung der jungen Familien“, sagt Stiftungsvorsitzender, Pfarrer Dr. Wolfgang Picken. Diese verbindliche Förderzusage der Familie Möhren sei zugleich Ausdruck einer vorbildlichen Wahrnehmung von Sozialverantwortung. Man hoffe, dass dieses Beispiel auch weitere Familien und Unternehmen anrege, sich an einer nachhaltigen Förderung sozialer Initiativen und Institutionen der Stiftung zu beteiligen. „So könnten weitere Pilotprojekte in der sozialen Landschaft entstehen und das Netzwerk des solidarischen Miteinanders weiterentwickelt werden, das durch staatliche Leistungen alleine nicht realisiert werden kann“, so Pfarrer Picken weiter.

Der Remagener Unternehmer Walter Möhren hatte im Sommer 2016 bereits angekündigt, die Arbeit der Bürgerstiftung Rheinviertel unterstützen zu wollen. „Beim Golfturnier der Stiftung im August 2016 begegnete ich Herrn Möhren zum ersten Mal. Er hatte die Arbeit und die Projekte der Stiftung offensichtlich seit längerem intensiv beobachtet und war spürbar begeistert von ihrem großen Engagement und zudem von der Dynamik der 12jährigen Stiftungsgeschichte“, erläutert der Vorsitzende weiter. Kurz bevor es zu einer zweiten Begegnung kommen sollte, sei Walter Möhren im Dezember 2016 vollkommen unerwartet verstorben. Seine Familie habe sich aber sehr bald dazu entschieden, den Willen des Verstorbenen dennoch umzusetzen. Dabei sei die Wahl auf die Förderung der Kita St. Georg gefallen, weil Walter Möhren eine große Liebe zu Kindern gehabt habe und ihm die gute Ausbildung junger Menschen am Herzen gelegen habe.

Die Bürgerstiftung Rheinviertel hat sich aus diesem Anlass entschieden, die Einrichtung umzubenennen und dem Verstorbenen ein bleibendes Andenken zu bewahren. So feierte die Bürgerstiftung Rheinviertel am Sonntag, den 8. Oktober 2017 die Umbenennung ihrer Kindertagesstätte in den klangvollen Namen „Walter Möhren Kindertagesstätte von St. Georg“ mit einer Messfeier in St. Evergislus. Anschließend zogen die Gottesdienstbesucher zum Kindergarten, um das neue Namensschild der Einrichtung zu enthüllen. Damit einher ging ein weiteres Highlight in der Geschichte der Kindertagesstätte: die Einweihung des neu ausgebauten Dachgeschosses. Die Besitzerin der Immobilie, die VEBOVAG, hatte auf Bitten der Stiftung das Dach des Hauses ausgebaut und somit Raum für die religionspädagogische Arbeit der Einrichtung, ein neues Leitungsbüro und einen Personalraum geschaffen. „Wir sind für die wundervolle Zusammenarbeit mit der VEBOVAG dankbar und froh um die zusätzlichen Räume. Es ist Dank der Großzügigkeit der VEBOVAG und dem Einsatz des Teams Tolles entstanden“, sagt Pfarrer Picken. Auch bei der Erweiterung habe sich die Familie Möhren durch eine großzügige Spende eingebracht, wodurch die Ausstattung des Dachgeschosses finanziert werden konnte.

Neben dem Team der Einrichtung freuen sich besonders die Kinder der Kita über das neue Raumangebot.

Zur Presse ...