Navigation

Aktuelles

Vom Rhein hoch an die Elde

Jugendliche bei Polonaise

Ferienfreizeit des Rheinviertels nach Plau am See war ein voller Erfolg

Am Freitag, 24. August 2018 kehrten rund 150 Kinder und Jugendliche erschöpft aber glücklich von der zweiwöchigen Ferienfreizeit des Rheinviertels nach Plau am See nach Bad Godesberg zurück.

Geleitet wurde die Ferienfreizeit von Pastoralreferent Joachim Klopfer und unseren drei Jugendreferenten Johannes Hotze, Matthias Kleudgen und Sandra Schümmer.

Die Kinder, Jugendlichen und auch jungen Erwachsenen im Alter zwischen 9 und 25 Jahren erlebten dort ein vielfältiges Programm. Neben Arbeitsgruppen im Bereich Film, Natur und Kreativität gab es sportliche Angebote wie Volleyball, Fußball und Schwimmen. Ein traditionelles Highlight war neben dem Casinoabend, zu dem Teilnehmer wie Leiter gestriegelt und geschniegelt in Abendgarderobe auftauchten, der religiöse Mottotag zur Mitte der Freizeit. Liebevoll von Pastoralreferent Joachim Klopfer vorbereitet und von ihm und einer Reihe engagierter Leiter durchgeführt, trug er mit verschiedenen Stationen – von der intensiven Beschäftigung mit einer Bibelstelle über eine angeleitete Traumreise bis zur Errichtung einer eigenen „Klagemauer“ – zusammen mit den allabendlichen Impulsen mit Gebet und Musik dazu bei, auch die spirituelle Dimension einer kirchlichen Ferienfreizeit allgegenwärtig zu halten. Und natürlich wurde fleißig zusammen mit den begleitenden Geistlichen, Pfarrer Dr. Picken, Kaplan Krylov und Pater Sande, Gottesdienst gefeiert – sonntags und zum Fahrtabschluss am Donnerstag sogar in der evangelischen Kirche in Plau, da in der Kapelle der dort ansässigen katholischen Gemeinde nur etwa 50 Gläubige Platz gefunden hätten. An dieser Stelle sei der Gemeinde noch einmal herzlich für ihre Gastfreundschaft gedankt!

An Mariä Himmelfahrt feierten alle Teilnehmer gemeinsam mit Kaplan Krylov eine Messe direkt am Plauer See an abgeschiedener Stelle, und während seiner Anwesenheit in der zweiten Woche der Maßnahme feierte Pfarrer Dr. Picken mit den frisch Gefirmten und ihren Leitern sowie mit einem großen Verbund von Leitern zwei Gottesdienste vor dieser majestätischen Kulisse. Passend hier der Gedanke an Jesus und seine Jünger am See Genezaret, wo sie sich gemeinsam auf Gott als diejenige Mitte besannen, aus der sich all ihr Wirken speiste.

Ein weiteres großes Highlight war neben dem Ausflug per Schiff ins benachbarte Malchow zum Orgelmuseum, dem nahen Kletterwald, wo sogar der Kaplan jeder Höhenangst mutig die Stirn bot, und der Kanutour der Leiter auf der schönen idyllischen Elde das Kindermusical „Das Dschungelbuch“, für das Kirchenmusiker Daniel Kirchmann zusammen mit der erfahrenen Sängerin Rebecca Hagen extra anreiste. Mit viel Liebe zum Detail und großem Spaß an der Sache probten die Kinder und Jugendlichen zahlreiche Sprech- und Singrollen ein, es formierte sich ein Chor, ein Tanzensemble und sogar für Kostüm, Bühnenbild und Maske fanden sich begabte Hände. Das Ergebnis war ein echter Hingucker! „Ich bin tief beeindruckt von den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die am Programm in Plau am See mitgearbeitet haben und ohne die eine solche Freizeit überhaupt nicht möglich gewesen wäre“, fasst Jugendreferent Johannes Hotze seine Eindrücke zusammen.

In den zwei zurückliegenden Wochen hat sich manche Freundschaft aufgebaut oder auch vertieft, aber auch die Gesamtgruppe ist eng zusammengewachsen, trotz aller Altersunterschiede. „Es war bewegend, wie sich die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen für die Fahrt einsetzten, damit sich eine wunderbare Gruppendynamik und der besondere Spirit der Ferienfreizeit entwickeln konnte“, sagt Pfarrer Dr. Wolfgang Picken.

Als er noch in Plau verkündete, dass die nächste Fahrt nach Wagrain ins Salzburger Land gehen werde, fegte ein Sturm der Begeisterung über die Teilnehmer hinweg und für viele war klar: Da sind wir dabei! Das Team freut sich sehr auf viele bekannte, aber auch neue, Gesichter in Wagrain 2019!

An dieser Stelle bedanken wir uns von Herzen bei allen, die ihren Teil dazu beigetragen haben, dass die Ferienfreizeit 2018 ein echtes Gemeinschaftserlebnis wurde. Ihr seid das Rheinviertel!

Fotografen: Alexander Dahlhausen, Rebecca Hagen, Lena Schreiber, Eva vom Kolke, Linda Werner, Martina Zimnol