Navigation

Archiv

Teamtag der Jugendleiter,-innen am Rursee

Jugendliche am Rursee

Vorbereitung auf die Ferienfreizeit

Ende Mai 2016 machten sich rund 50 Jugendleiter, -innen des Rheinviertels auf den Weg um drei gemeinsame Tage am Rursee zu verbringen. Die Gruppe verbrachte beim interaktiven Flossbau einen ganzen Tag in der Natur.

Aufgeteilt in Kleingruppen sollte anhand von ein paar Seilen, Holzstämmen und Tonnen ein schwimmfähiges Floss gebaut werden. Die Jugendlichen mussten sich hierfür untereinander abstimmen, Entscheidungen treffen und einen transparenten Bauplan erstellen. Nach der Theorie ging es dann in die Praxis – Ziel war es am Ende vom eigenen Ergebnis getragen zu werden. Dies klappte mal mehr und mal weniger.

Durch moderierte Reflexionsphasen im Anschluss wurde der Tag mit didaktischen Mittel der Pädagogik analysiert. Durch Unterstützung externer Referenten konnte der Blick auf die Gruppe somit noch mal intensiviert werden. Für die Gemeinschaft im Team war die gemeinsame Zeit sehr gewinnbringend und man ist noch mal enger zusammengewachsen. „Der Tag am See und natürlich auch später im See hat super viel Spaß gemacht“, fasst Cati Loureiro ihre Eindrücke zusammen.

Nach erfolgreicher Gruppenleiterschulung, Präventions- und Erste-Hilfe-Kurs ein weiterer wichtiger Baustein um perfekt vorbereitet in die Ferienfreizeit zu gehen. Die Kosten für das erlebnispädagogische Programm und den Transfer hatte die Bürgerstiftung Rheinviertel übernommen.