Navigation

Archiv

„Lesen macht Spaß!“

Buchpatenprojekt zu Gast in Parkbuchhandlung

„Lesen macht Spaß“, dieser Satz kam von Herzen und damit brachte es der kleine Reece aus der Burgschule auf den Punkt: „Lesen ist toll, zusammen lesen aber noch viel schöner“. Rund 60 Kinder und Erwachsenen kamen beim Lesefest am 4. und 6. Juli 2016 in der Parkbuchhandlung in Bad Godesberg zusammen.

„Kennt ihr die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten?“, fragte Barbara Ter-Nedden die aufgeregten Zuhörer. Die Inhaberin der Parkbuchhandlung lud schon zum zweiten Mal zu einem Lesefest zu Beginn der Sommerferien ein. Die Eingeladenen sind Teilnehmer des Buchpatenprojektes „Auf die Bücher, fertig, los!“, das auf Initiative der Bürgerstiftung Rheinviertel seit 2011 in Kooperation mit vier Bad Godesberger Grundschulen ins Leben gerufen wurde. Die Zahl der Buchpaten ist mittlerweile auf 65 gestiegen. Sie engagieren sich ehrenamtlich, treffen sich mit ihrem jeweiligen Patenkind in der Schule, lesen vor, lassen die Kinder vorlesen – oder hören einfach zu: „Wichtig ist, dass jeder Pate Zeit für sein Kind hat, das gibt meiner Evelyn zum Beispiel sehr viel, und mir noch sehr viel mehr“, strahlt Christina Blischke, stolze Patin.

Zunächst lauschten die Gäste der spannenden Geschichte und bestaunten dabei die gezeichneten Bilder, die Ter-Nedden zu jedem Kapitel zeigte. Zum Schluss waren die Kinder jedoch noch gefordert: die Geschichte sollte lautmalerisch von ihnen nacherzählt werden. Um das Interesse für Bücher weiter zu stärken, finanziert die Unterstiftung „Für uns Pänz“ der Bürgerstiftung Rheinviertel zum Schuljahresende für jedes Kind ein Buchgeschenk. Aus einer großen Auswahl an Büchern durfte sich jedes Kind ein Buch aussuchen und mit nachhause nehmen.

„Mit dem Buchpatenprojekt setzt sich die Bürgerstiftung dafür ein, die notwendige Lesekompetenz bei Kindern zu stärken und Lesefreude zu wecken“, sagt Dr. Wolfgang Picken, Vorsitzender der Bürgerstiftung Rheinviertel. „Durch ihre ungeteilte Aufmerksamkeit und ihr Lob stärken die Paten das Selbstbewusstsein der Kinder, bringen ihnen Interesse an ihren Geschichten und ihrem Leben entgegen“, so Picken weiter. Auch für Kinder, die eine andere Muttersprache sprechen, sind die Begegnungen eine sehr gute Möglichkeit, ihre Sprachentwicklung von Beginn an zu fördern. Weitere Informationen zum Projekt erteilt Ehrenamtskoordinatorin Verena Kraft unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0228 36834223.