Navigation

Aktuelles

10 Jahre Walter-Möhren-Kita

Fest im Kindergarten

Lob und Anerkennung von allen Seiten

In diesem Jahr gab es einen ganz besonderen Anlass, um in der Kita zusammen zu kommen und zu feiern: die Walter-Möhren-Kita von St. Georg besteht seit nun mehr zehn Jahren.

Die Einrichtung an der Kreisauer Str. 2 in Plittersdorf, in Trägerschaft der Bürgerstiftung Rheinviertel, lud am Samstag, den 23. November 2019, zu ihrer alljährlichen Wichtelwerkstatt und zu den Feierlichkeiten zum Jahrestag ein. Das gute Wetter sorgte für ausgelassene Stimmung bei den vielen Besuchern, die im Laufe des Nachmittages das Fest besuchten. Unter den vielen Gästen war natürlich auch der Vorsitzende der Bürgerstiftung Rheinviertel und leitende Pfarrer von Bad Godesberg, Edward Balagon, genauso wie zahlreiche Mitglieder aus dem Vorstand und dem Kuratorium der Stiftung, sowie die Familie Möhren, Namensgeber der Kita.

Auch einige Mitglieder der St. Georg Schützenbruderschaft ließ es sich nicht nehmen, als Besucher zu den Feierlichkeiten zu kommen.

Der Besuch des Stadtdechanten Dr. Wolfgang Picken war eine besondere Ehre. Dr. Picken war maßgeblich an der Entstehung, der Kita, einer der ersten Kitas für Kinder unter drei Jahren in Bonn, beteiligt. Mit dem Besuch von Bezirksbürgermeister Christoph Jansen war auch die Lokalpolitik bestens vertreten.

Nach einer kurzen Begrüßung, durch Pfarrer Balagon und der Leiterin der Kita, Heike Dohm-Acker, beantworteten Dr. Christoph Eiden, 2. Vorsitzender der Bürgerstiftung Rheinviertel und Claudia Plener-Kalbfleisch, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates und ehrenamtliche, pädagogische Mitarbeiterin der Stiftung einige interessante Fragen zur Geschichte und den Schwerpunkten der Kita.

Im Anschluss steuerten alle kleinen und großen Gäste die verschiedenen Bastelstationen der Wichtelwerkstatt an, die von den MitarbeiterInnen der Kita liebevoll aufgebaut und betreut wurden.

Das Kuchenbuffet der Kita-Eltern, sowie die Würstchen vom Grill, taten ihr Übriges, um den Besuchern ein rundum gelungenes Fest zu präsentieren. Großer Dank auch an den Elternrat für die sehr engagierte Unterstützung. Die Feier endete mit einem gemeinsamen Singkreis um das Lagerfeuer.