Navigation

Aktuelles

Wir in Zeiten von Corona – Teil 4

Ein Interview zum Online-Gespräch des Forum Bad Godesberg

In Zusammenarbeit mit den Katholischen Familienzentren Bad Godesberg lud das „Forum Bad Godesberg“ im Mai 2020 alleinerziehende Eltern zu einem Online-Austausch über ihren Alltag während der Corona-Krise ein.

Das Forum Bad Godesberg ist eine Einrichtung des Katholischen Kirchengemeindeverbandes Bad Godesberg, das von der Bürgerstiftung Rheinviertel und den Familienzentren mitgetragen wird. Im Interview berichten eine Teilnehmerin, Cornelia Gross, Familienzentrumskoordinatorin Isabel Mattern und Forumsreferent Dr. Moritz Baumstark von ihren Erfahrungen mit diesem Gespräch.

 

Wie wurden alleinerziehende Eltern vor Corona angesprochen?

Isabel Mattern: „Die Katholischen Familienzentren Bad Godesberg hatten vor der Corona-Krise einmal im Monat zum „Alleinerziehenden Frühstück“ eingeladen. Dieses Frühstück, bei dem auch eine Kinderbetreuung angeboten wurde, fand zuletzt im Gemeindebistro Herz Jesu im Rheinviertel statt.“

 

Wie haben Sie das Online-Gespräch wahrgenommen?

Cornelia Gross: „Die Atmosphäre des Gesprächs fand ich sehr positiv. Ich hatte das Gefühl, dass die Teilnehmerinnen dankbar und neugierig waren, zunächst aber auch unsicher, was sie zu erwarten hatten. Es war eine offene Runde: manche haben mehr zugehört, manche konnten den anderen hilfreiche Tipps geben. Trotz des digitalen Raumes hat sich ein Gefühl der Zusammengehörigkeit ergeben.“

 

Welche Themen wurden im Gespräch behandelt?

Moritz Baumstark: „Die alleinerziehenden Eltern berichteten von den Herausforderungen des Alltags in der Corona-Krise. Dabei ging es zum Beispiel darum, wie man Home-Office und Hausaufgabenbetreuung unter einen Hut bekommt. Soziale Kontakte waren teilweise weggefallen und die Eltern weitgehend auf sich gestellt. Als entlastend wurden die Angebote der Notbetreuung und der Ausgleich durch Spaziergänge oder Online-Sport empfunden.“

 

Was hat Ihnen das Gespräch persönlich gebracht?

Cornelia Gross: „Da ich einige Teilnehmerinnen schon kannte, fand ich es sehr schön, sie wiederzusehen. In anderen Fällen habe ich ein Gesicht zu den Namen aus der WhatsApp-Gruppe des Alleinerziehenden Frühstücks bekommen. Der Einsatz der digitalen Möglichkeit hat gezeigt, dass es immer irgendwie geht und dass es lohnt, sich Zeit für solche Angebote zu nehmen. Es ist wichtig, sich zu besinnen und untereinander auszutauschen.“

 

Was hat sich aus dem Austausch ergeben?

Isabel Mattern: „Die alleinerziehenden Eltern tauschten Tipps und Strategien zur Alltagsbewältigung aus und vereinbarten, weiterhin miteinander in Kontakt zu bleiben. So verabredeten sie sich zu einer Wanderung im Siebengebirge, um den Austausch fortzusetzen, der nun wöchentlich stattfindet. Es freut mich sehr zu sehen, dass der Austausch auf diese Weise fortgesetzt wird.“

 

Welche weiteren virtuellen Formate sind geplant?

Moritz Baumstark: „Seit Beginn der Corona-Krise entwickelt das Forum eine Reihe virtueller Formate, um seinem Auftrag nachzukommen, Angebote für ein bildungsinteressiertes Publikum bereitzustellen. Derzeit bzw. demnächst sind auf der Homepage des Forums die folgenden Angebote zu hören bzw. zu sehen:

Link zur Homepage des Forum Bad Godesberg ...

 

Bild: Fremde © MichaelGaida (Foto), Christoph Pöggeler (Skulptur) / cc0 – gemeinfrei / Quelle: pixabay.com