Navigation

Aktuelles

10 Jahre Sonja-Kill-Inklusionskita

Kinder sitzen auf einer Rutsche

Feierstunde zum Jubiläum

Vor zehn Jahren startete die Sonja-Kill-Inklusionskita als eine der ersten U3-Inklusionskitas in der gesamten Region. Grund genug für eine Feierstunde in der Kita-Turnhalle, zu der die Bürgerstiftung Rheinviertel eingeladen hatte.

„Als Trägerin dieser und zweier weiterer Kitas fühlt sich die Bürgerstiftung Rheinviertel der Teilhabe aller Kinder hier im Viertel besonders verpflichtet“, machte der Vorstandsvorsitzende Dr. Hanns-Christoph Eiden deutlich. Er dankte der Familie Kill, die zur Feierstunde anwesend war, ausdrücklich war für ihre jahrelange finanzielle und ideelle Unterstützung. „Wir sind sehr froh, solche Partner zu haben.“ Nur so sei es möglich, die Einrichtung auf dem notwendigen hohen Niveau betreiben und gutes Personal finden und halten zu können.

Das Kita-Team mit Einrichtungsleiterin Angela Wittrahm und Stellvertreterin Verena Fortmeier besteht aus 7 pädagogischen Fachkräften, 3 Ergänzungskräften, 3 Mitarbeiterinnen des Beratungs- und Förderdienstes (Heilpädagoginnen und Motopädin) für Kinder mit einem besonderen Förderbedarf; dazu kommt die Inklusionsassistenz für 4 Kinder und stundenweise Einsätze von Therapeuten (Logopädie, Heilpädagogik, Physiotherapie). Zusätzlich unterstützen sehr engagierte Eltern bei Veranstaltungen und Anlässen.

Die Idee, die bereits bestehende Kita im Wohngebiet Hochkreuz mit ihrem psychomotorischen Schwerpunkt in eine Inklusionseinrichtung weiterzuentwickeln, ging vom damaligen leitenden Pfarrer von Bad Godesberg und heutigen Stadtdechanten Dr. Wolfgang Picken aus. Wie erfolgreich diese Entscheidung war, zeigt ein Blick in die Kita: Sie wird von 42 Kindern von 4 Monaten bis sechs Jahren besucht, davon 10 Kindern mit besonderem Förderbedarf. Das offene Konzept und die großzügigen Räume sind ihre Markenzeichen.

Zur Feierstunde gehörten auch eine Gesprächsrunde über die Herausforderungen für eine gelingende Inklusion, u.a. mit Vertretern der Aktion Mensch und des Elternrates, sowie ein Grußwort des Bad Godesberger Bezirksbürgermeisters Michael Wenzel und ein Impuls des leitenden Pfarrers Pater Dr. Gianluca Carlin. Zum Abschluss konnten sich alle Gäste einen persönlichen Eindruck von der beeindruckenden Kita-Arbeit machen.


Bild: © BRV